28. Februar 2014

Schlimm ist das …

… wenn man eine Plaudertasche ist wie ich (zumindest in schriftlicher Form) und es noch so lange dauert, bis andere lesen können, was man jetzt JÄÄTZT! geschrieben hat.

Mein neues Buch ist fertig. Ich habe diesmal ganz anders gearbeitet als sonst und mehrere Variationen von Szenen verfasst, von denen ich nun die hoffentlich besten zusammengefügt habe. Und – ganz anders als sonst – bin ich diesmal richtig zufrieden damit! Normalerweise finde ich das Buch, das ich zuletzt geschrieben habe, immer am schlechtesten, weil es zu nah an mir dran ist. Ich muss immer ein weiteres Buch dazwischenpacken, damit ich das vorherige wieder mögen kann. Vielleicht habe ich diesmal meine eigenen Erwartungen endlich erfüllt. Oder ich bin ein zufriedenerer Mensch geworden. Beides ist mir recht!

Jetzt muss ich das Manuskript noch im Verlag abgeben, dann gibt es ein Lektorat. Geplant ist, dass es noch dieses Jahr erscheint. Ich bin schon riesig gespannt, was ihr dazu sagen werdet. Wie mein letzter Roman NOIR spielt die Geschichte in Berlin. Allerdings endet da auch schon die Ähnlichkeit. Denn das neue Buch handelt von … und dann passiert … und vor allem geht es um … Arrgh, jedes Pünktchen sitzt mir wie ein Kiesel in der Kehle, das könnt ihr mir glauben. Bald, bald mehr. Sonst platz ich nämlich.

web16.jpg

“Salz für die Narkose” Kreide auf Papier, 100 x 100 cm

 

geschrieben von Jenny-Mai Nuyen - Veröffentlicht in Blog

Kommentare

1 thought on “Schlimm ist das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.