NoN Riesengalerie

Guten Morgen, allerseits!

Heute muss ich mich ein bisschen sputen, denn gleich findet die Zeichenstunde in der Ringbahn statt. Bin schon gespannt, die Teilnehmer zu treffen!

Da der Tag also ohnehin im Zeichen der Kunst steht, gibt es heute eine Riesengalerie zu NoN – mit sämtlichen Zeichnungen, die rund um die Geschichte entstanden. Es sind auch Szenen zu sehen, die im Rahmen der Testlese-Aktion noch nicht auftauchten. Wie immer gilt: Wenn ihr noch Zeichnungen zu NoN habt, schickt sie mir auf Facebook oder an post@jennymainuyen.de, damit ich sie hier in die Galerie mit aufnehmen kann.

 

Zum Vergrößern könnt ihr die Bilder anklicken. Anfangen möchte ich mit diesen Skizzen, weil sie die ersten überhaupt waren – aus der Planungsphase des Romans:

Canon 1Nicki und Tallis1

Dass Canon und Nicki sich immer zum Zeichnen in der Ringbahn treffen würden und dass Tallis Nicki in einen Pakt hineinlocken würde, stand von Anfang an fest. Von diesen beiden Situationen aus wuchs der Rest der Geschichte weiter.

FigurenWeltkarte

Die Figurensammlung und die Weltenkarte kamen erst zum Schluss dazu, denn sowohl die Besetzung von NoN als auch die Bezeichnungen der verschiedenen Weltsegmente änderten sich im Lauf des Schreibprozesses. Nach all den Änderungen war mir wichtig, das endgültige Arrangement auch noch mal visuell festzuhalten.

AnrufFrau La Psies Boudoir

 

Diese Szenen kennt ihr noch aus der Blog-Aktion. Mit Canons Anruf mitten in der Nacht ging alles los. Nicki gerät in Frau La Psies Boudoir und begegnet dort Tallis …

Frau La Psie

… und Tallis klärt sie über die Fließwesen auf:

Aufklärungsgespräch

Woraufhin die beiden in die Kanzlei der Unterwelt gehen:

Die Kanzlei

 Danach passiert alles Mögliche, wovon ihr schon gelesen habt, zum Beispiel…

PlattenbauNicki U-Bahn

 

… lauert Tallis Nicki vor ihrer Wohnung auf. Nicki muss ihren Vater im Gefängnis besuchen. Und Tallis besticht mit Schwarzwälder Kirschtorte und diversen Erscheinungsbildern:

Hübsch an der HüfteAuf dem Spielplatz

 

Tallis Domäne 2Tallis mit Zimtschnecke

Während ich an NoN schrieb, kaufte ich mir einen richtig tollen Pinsel-Tusche-Stift, der statt Filz eben eine Pinselspitze hat. In meiner Begeisterung für den Stift entstand eine Reihe Zeichnungen, von denen viele schon in der Testlese-Aktion zu sehen waren. Hier nochmal versammelt:

S-Bahn NeuköllnIm Bad

 

Nicki wartet vergeblich an der S-Bahnstation Neukölln auf Canon. Danach bricht sie in seine Wohnung ein und findet blutige Kleidung im Badezimmer.

Selbstportrait

Canons Wohnung ist voller Zeichnungen, unter anderen findet Nicki dieses unheimliche Selbstportrait.

Warkonia

Bei der weiteren Suche begegnet Nicki der Traumdeuterin Isabel Arouk im Hotel Warkonia.

Im FlugEs Schweben nennen

Mit Tallis segelt sie durch die Nacht und ist anschließend ziemlich traumatisiert.

Jucitell TallisIn der Kanzlei

Aber Tallis besticht durch seinen ganz eigenen Charme und führt sie in die Kanzlei der Unterwelt.

Opium rauchen

Tallis lässt es sich am Ende des ersten Teils noch einmal mit einer Pfeife Opium bei Frau La Psie gut gehen.

Warten vor der WohnungGretchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier zu sehen sind noch einmal Nicki beim Zeichnen und Gretchen, von der vorletzte Woche zwar nicht zu lesen war, aber immerhin zu hören. Zu Beginn von Teil zwei des Romans taucht sie auf (und belastet Nickis Beziehung zu Canon ein wenig, was sonst).

Auf Feldern erwachen

Zu Beginn von Teil zwei tritt auch Canon endlich richtig in Erscheinung und es kommt heraus, was ihm zustieß.

Erwachen im Wasserturm

Nicki lernt auch Canons Freunde kennen: Theo und Gretchen und Chips (von rechts nach links).

Nicki und Canon Bahn2

 

Ich hab es schon mal verraten: Nicki und Canon finden recht bald heraus, wie sie genau miteinander „befreundet“ sind.

Im Aufzug

Aber das hat nicht nur gute Folgen. Arme Nicki!

Canon zeichnen

 

Müssen sich auch all ihre Erinnerungen an Canon im Lichte neuer Erkenntnisse ändern?

Im Regen

Immerhin kann kein Zweifel daran bestehen, dass es besser ist, die Wahrheit über einen geliebten Menschen zu erfahren, als immer im Dunklen zu tappen.

Auf dem Friedhof

Hier zu sehen sind Nicki, Chips und ein Fließwesen namens Nahovizer auf einem Friedhof. Um Canon zu helfen, bekommt Nicki ein Angebot. Dafür muss sie aber leider auch mit Leuten kooperieren, die es nicht gerade einfach machen…

 

Bibliothek

Wie Nicki Canon helfen kann, hat auch mit Recherche in der Bibliothek zu tun.

Theo

 

Währenddessen passieren noch allerlei andere Dinge zwischen den Nebenfiguren. Aber nur am Rande.

Unwelt

Hier zu sehen sind Nicki, Theo und Gretchen in der Unwelt.

Achtung, ab hier kommen noch ein paar Zusatzbilder! Die habe ich im Chaos meiner Skizzenblöcke und -bücher noch entdeckt. Sind zwar keine Meisterwerke, aber ich hab ja versprochen, euch bei NoN nicht nur die Kirschen auf der Sahne zu zervieren, sondern auch die Töpfe mit den Teigresten.

Rolltreppen

Hier zu sehen sind Nicki und Tallis auf den – im wahrsten Sinne des Wortes – ver-rückten Rolltreppen der Kanzlei.

Tallis und Frau La Psie

Diese Zeichnung zeigt Tallis und Frau La Psie, aber letztlich bin ich nicht zufrieden mit der Perspektive. Die beiden liegen so im Nichts rum ^^

erste Skizze TallisNickis erstes Erscheinen

Das hier waren die allerersten Zeichnungen von Tallis und Nicki.

Gretchen und Duroya

Hier ist Gretchen mit ihrem Vater, aber weil ich mit dem Hintergrund, der Lichtsituation und den Posen unglücklich bin, wollte ich die Skizze erst nicht zeigen. Na ja, jetzt wisst ihr, dass bei mir auch nicht alles glatt aus der Feder fließt.

Und jetzt noch ein wirklich seltsamer Zufall: Folgende Bilder hat mir MARLENE geschickt, die ich wirklich sehr gelungen und atmosphärisch finde. Ihre Zeichnung von Gretchen „Überall nur Finsternis“ ähnelt einer meiner Skizzen, die bis dato niemand gesehen hat. Ich stelle die Bilder nebeneinander:

Gretchen im BettDSC05150

Es ist dasselbe Motiv, und wir haben uns nicht abgesprochen! Verrückt.

Hier ist noch „Was wäre, wenn sie ihn einfach vergaß?“ mit Nicki auf dem Küchenfußboden, gezeichnet von MARLENE:

DSC05146

Toll, die Perspektive, oder? :D  Wenn ihr auch noch Zeichnungen zu NoN anfertigt, teilt sie bitte mit den anderen! Damit meine ich: mit mir!

19 Comments

Filed under Nacht ohne Namen

19 Responses to NoN Riesengalerie

  1. Anh Thu

    Das ist echt schön zu hören, viele Menschen werden so sehe von den ‚Idealbildern‘ der Stars und Sternchen so versaut, dass sie ihre Maßstäbe wirklich hoch drehen. Heutzutage werden in der Gesellschaft doch hauptsächlich Menschen mit Botox und Körbchengröße XYZ als wunderschön erachtet. (Okay, das gilt natürlich nicht für alle.)
    Ich finde, gerade Jungs mit dichten, dunklen Wimpern und weichem Mund sind diejenigen mit der umwerfenden Attraktivität!
    Bin, dank deines Einblicks von letzter Woche, schon sehr gespannt auf Theo!
    Hm, hm, du bringst mich da auf eine Idee, Jenny. Wann hast du Geburtstag? Erwarte dann in deinem Postfach eine Kurzgeschichte zu meiner Gretchen.
    Puh, kennst du das, wenn du von der Realität angeödet bist und dir wünscht, dir würde etwas passieren, was man nur in einem Fantasy-Roman findet? Man will selbstredend die Protagonistin sein, die die Welt rettet, am Ende den Badboy in einen Goodboy verwandelt und mit ihm zusammen den Rest des Lebens in einem Haus am Strand mit 5+ Kindern verbringt. (Wobei, hätte ich die Wahl zwischem Badboy und lieber Junge, würde ich nicht ersteren nehmen, um ihn zu einem Lieben zu machen. Es gibt doch schon den Guten. So würde ich wohl aus dem immergleichen Muster der Jugendliteratur ausbrechen) Am besten noch unsterblich. Ich hab das leider sehr oft, doch bisher wurde mein Wunsch nicht erfüllt. Deshalb muss ich mich ersatzweise in Bücher versenken.

    • Anh Thu

      TECHNIK! Dieser Kommentar sollte als Antwort auf Jennys Kommentar da unten stehen! So ein Mist. Man sollte meinen, ich, die in das Medien- und Technikzeitalter hineingeboren wurde und zwangsläufig damit aufwachsen muss, sollte damit irgendwie besser klarkommen. Norr.

  2. Maggie

    Hallo Jenny,
    das muss ich dich jetzt mal Fragen, hast du Zeichenkurse besucht oder dir das alles selbst beigebracht/angeeignet? Du kannst so toll zeichnen, vor allem Gesichter sehen wunderschön aus und auch die ganzen Proportionen bekommst du super hin. Ich weiß gar nicht welches Bild mir am besten gefällt.
    Süß finde ich ja, dass auf dem Bild mit der entblößten Gretchen Theo ihr ins Gesicht schaut, sein Blick wirkt sehr intensiv, aber mit den großen Augen und der Körperhaltung hat er was von einem Schuljungen, der noch nie etwas schöneres gesehen hat. Gretchen hingegen erscheint wie ein Spiegelbild ihres Charakters, auf den anderen Bildern. Angezogen, nach außen hin gibt sie sich kokett oder wie Anh Thu meint, etwas verrucht, aber im Innern, so entblößt, ist sie sehr zurückhaltend, schüchtern, schamhaft „schau, aber fass mich nicht an“, du hast mit deiner Stimme wiedergegeben was du auf dem Bild gezeichnet hast, so hatte ich mir in dem Moment die Szene auch vorgestellt, genau in diesem Winkel und wie Gretchen da steht, ihre Arme leicht angewinkelt an den Körper gelegt, vielleicht nicht wirklich was verdeckend, es aber gerne wollend, so auch ihre Beine und Füße, nah beieinander, mit der gleichen Intention. Ach die beiden gehören zusammen, vor allem auf dem letzten Bild ist das ganz deutlich, Theo und Gretchen sitzen so nah nebeneinander, ihre Hände und Knie berühren sich fast, ihre Körperhaltung ist einander fast zugewandt, offen, während Nicki ist da weiter hinten, im Abseits hockt, beinahe ausgeschlossen, irgendwie als drittes Rad am Motorrad ^_^ Aber bis es soweit ist wird sicher ganz witzig mit Gretchen Canon und Nicki, bis die beiden letzteren herausfinden in wie eng sie befreundet sind und es dann auch mal bei Gretchen klick macht ;)
    So viele schöne Bilder, das erste Kanzleibild sticht mir irgendwie besonders hervor, da es ganz anders als die anderen Bilder ist und das Augenmerk mehr auf das Innere des Gebäudes liegt. Das schöne Deckengewölbe, die Säulen mit den Figuren und den Gemälden an den Wänden und die ganzen Menschen mit Kleidern, Hüten, Kappen, die beiden rennenden Kinder – so viele Details, wunderschön, ich glaube das Bild habe ich am längsten betrachtet und ich bilde mir ein, dass der eine, der links von Tallis und Nicki, an der Säule steht und in ihre Richtung zu schauen scheint, Canon sehr ähnlich sieht, so mit dem Mantel und der Mütze ^_^ Besonders neugierig hat mich aber das Bild mit Nahovizer gemacht und ich glaube ich mag dieses spezielle Fließwesen nicht sonderlich, liegt wohl daran, dass die erste Erwähnung dieses Namens mit Albträumen verbunden ist… allerdings macht ein Treffen auf einem Friedhof auch nicht gerade vertrauenswürdig und beim Wort „Angebot“ muss ich unwillkürlich an ein mephistophelisches Wesen denken O_o ich hoffe ich irre mich gewaltig ^_^“
    Zum Thema Glück, ich glaube irgendwie, dass Glück tatsächlich etwas kurzfristiges sein muss, denn wenn ich mal überlege wann ich glücklich war, denke ich stets an Momente, doch eigentlich will man doch wirklich etwas langfristiges, mir geht es jedenfalls auch so. Ich glaube daher man sollte nicht das Glück suchen, sondern die Zufriedenheit. Wenn ich daran denke ob ich zufrieden bin dann betrachte ich sowohl die glücklichen als auch die schlechten Momente, ich sehe mein Leben, das Leben andere und komme so zu einem Gesamteindruck und ich finde ich kann mich glücklich schätzen und zufrieden sein, ich hoffe dir geht es genauso ;-)

    • Jenny-Mai Nuyen

      Liebe Maggie,
      ich möchte mich bei dir bedanken für deinen ausführlichen Kommentar. Beim Zeichnen versinke ich ja in den dargestellten Welten, und wenn du nun so detailliert darauf eingehst, hab ich das Gefühl, in diesen Welten nicht mehr alleine zu sein. Zuerst zeige ich anderen etwas mit meinen Bildern, aber die anderen können auch mir etwas in den Bildern zeigen. Das hast du gemacht. Und das bedeutet mir viel – viel mehr als nur Lob.
      Ich hab mich zum Beispiel riesig gefreut, dass dir auffiel, wie Theo Gretchen ins Gesicht schaut und nicht auf den Körper. Im Roman wird nie ganz aufgeklärt, ob Theo Gretchen nur wegen ihres Paktes verfallen ist, aber in diesem Bild wollte ich doch eine Antwort geben. Ich denke, man darf vom Besten ausgehen :)
      Zu dem Bild der Kanzlei: Tatsächlich, dort könnte Canon stehen. Dein Gedanke scheint mir so naheliegend, dass ich jetzt nicht mehr weiß, ob mir schon beim Zeichnen auffiel, dass ich unbewusst Canon ins Bild gesetzt hatte, oder ob ich das erst jetzt, im Nachhinein, in die Vergangenheit lege. So oder so glaube ich, dass dort Canon steht. Du hast ihn gefunden!
      Nahovizer ist ein Fließwesen, das schwer einzuschätzen ist. Bin gespannt, wie deine Meinung sich zu ihm noch entwickelt.
      Zum Glück: Da stimme ich dir zu, wenn man das Glück allein sucht und Momente jagt, fehlt einem der Zusammenhang, der Anspruch an eine Lebensgeschichte, letztlich die Sinnhaftigkeit. Zufriedenheit ist ein Maßstab, an dem man auch Moralvorstellungen, Integrität und Werte festmachen kann. Früher dachte ich, Moral und Werte seien subjektiv und daher unhaltbare Postulate. Inzwischen glaube ich, dass das Subjektive nicht unterschätzt werden darf. Lieber ein Wertesystem, das Irrtümer enthält und sich fortgehend verbessern muss, als gar keines.

  3. Laurence

    Hal Jenny,

    sehr geniale Zeichnungen. Ich wünschte, ich könnte auch nur Ansatzweise so gut zeichnen. Nein Moment, ich revidiere: Ich wünschte ich könnte überhaupt zeichnen. ;-)
    Von den Bildern kommt ja noch ne Menge auf den Leser zu. Jetzt bin ich noch gespannter auf dein Buch. (verdammt, noch so lange hin…)
    In diesem Sinne
    Viele liebe Grüße
    Laurence

  4. Lissa

    Hach, tolle Zeichnungen… *seufz* Diese ulkigen Pinselstifbilder haben es mir ja angetan *schwärm* Und das Bild mit Nicki und der schwebenden Torte erinnert mich an Doktor-Oetker Werbung ^^ Den dicken Klischeeimbisbudenverkäufer (sagt man das überhaupt so? Ich mein, er verkauft ja keine Imbissbuden, sondern Essen…) mag ich auch gerne… er soll sich umdrehen! Viele von den Bildern kannten wir ja schon aber so alle Gemeinsam zusammen (doppeltgemoppelt) ist das irgendwie nochmal was anderes, wie… Kino ;) Ich liebe auch diese detailliertere Zeichnung von der Kanzlei wobei im direkten Vergleich die Pinselstiftversion irgendwie doch stimmungsvoller ist… Und diese Weltenkonstellation ist sowieso genial!

    • Jenny-Mai Nuyen

      Hey Lis(s)a!
      (Vielleicht sollte ich dich nur noch „(s)“ nennen.)
      Ja, den Imbissbudenmann mochte ich auch am liebsten! Auch in Zeichnungen entwickeln Figuren ein Eigenleben, und dieser Typ hat eine riesige Lebensgeschichte, glaube ich. Und ich frage mich, ob er einen Schnauzer hat …

  5. Marlene

    Wow, sind das schöne Zeichnungen!
    Es ist toll, auch auf diese Art Einblick in die Geschichte zu bekommen.
    … ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll, bin grad ein bisschen überschwemmt von den Eindrücken. In dem Sinne fallen ganz besonders die Szenen in Frau La Psies Boudoir ins Auge – da ist ein Detailreichtum drin, an dem ich mich nicht satt sehen kann.
    Auf der anderen Seite, gibt es dann diese – ich nenne es jetzt mal so – überschtlicheren Zeichnungen, die ich in ihrer Schlichtheit ganz toll finde, zum Beispiel die (wer hätte es gedacht :D), wo Gretchen am Tisch lehnt, oder die Szene unter dem Regenschirm (bei der ich mich schon wieder frage, was die beiden da wohl besprechen … ich werde nicht so recht schlau aus ihren Gesichtsausdrücken – sie scheinen sich nah zu sein und gleichzeitig nicht) und auch Nicki, Theo und Gretchen in der Unterwelt.
    Übrigens bin ich sehr gespannt auf Chips, von ihm haben wir ja noch nicht so viel zu sehen bekommen.
    Eines meiner Lieblingsbilder ist das, wo Tallis Nicki mit Torte füttert … das ist so absurd und witzig zugleich. Auch, wie sie gemeinsam essen und in der Unterwelt sind, sind athmosphärisch toll getroffene Bilder.
    Und Nicki an den S-Bahn-Gleisen … das drückt so viel aus, irgendwie. Sie steht so nah an der Kante, dass man fast Angst kriegen könnte …
    Danke, dass du diese Bilder mit uns geteilt hast! (… ich wünschte, ich könnte so zeichnen.)

    • Jenny-Mai Nuyen

      Marlene,
      es freut mich, dass du dich ein bisschen überschwemmt fühlst, genau das sollten Bilder bewirken! Ich genieße jetzt auch ein bisschen, dass du noch nicht weißt, was in den einzelnen Szenen passiert und wie die Gesichtsausdrücke einzuordnen sind. Denn so bist du in deine eigenen Vorstellungen und deine Kreativität zurückgeworfen, und die sind noch mehr wert als jede Geschichte, die dir von mir erzählt werden könnte.

  6. Luc

    Wirklich tolle Zeichnungen. Wenn sie schon nicht ins Buch kommen, dann können wir sie wenigstens hier bewundern :-)

    Erzähl uns bitte auch noch, wie die Zeichenstunde so war. Zu wieviel wart ihr? Hattet ihr Spaß? Haben Leute bemerkt, dass sie abgezeichnet wurden? ;-)

    • Lissa

      Ich spoilere jetzt hier mal aus der Ecke und freue mich, dass ich schneller als Jenny bin ;)
      Wir waren Fünf, und ich für meinen Teil fand uns als Gespann sehr harmonisch und hatte viel Freude an der Zeichnerei und den Gesprächen… Und ja, die Leute haben es Natürlich bemerkt (Fünf Mädchen mit Zeichenblöcken auf den Knien sind jetzt nicht so mega unauffällig) aber waren im Allgemeinen eher beeindruckt oder amüsiert als verärgert (mal abgesehen von dem Typen, der seine Hände nicht zeichnen lassen wollte :D)

      • Luc

        Danke, klingt ja tatsächlich nach viel Spaß. Freut mich für euch:-)

        • Anh Thu

          Habt ihr über Gott und die Welt sinniert? Über das Leben und den Tod? Den Sinn des Lebens? Oder wolltet ihr lieber über den Typen herziehen, der sich für seine Hände schämt? :D
          Jenny ist bestimmt froh, dass ihr keine psychopathischen Fangirls seid, sonst hättet ihr sie sicherlich entführt. (Das seid ihr doch nicht oder? :P) Habt ihr zahlreiche Autogramme bekommen, die ihr jetzt auf Ebay verticken könnt? :D
          Tut mir Leid, zu solch später Stunde sollte man mich nicht mehr in die Fernen des World Wide Webs loslassen, also trotte ich mal wieder in meine Hütte zurück. n_n

          • Jenny-Mai Nuyen

            Hehe. Na, dann klopfe ich doch mal ans Fenster deiner Hütte.
            Über Gott, die Welt, Leben und Tod und die Sinnhaftigkeit von allem haben wir tatsächlich gesprochen. Und Freundschaften. Und Sahne.
            Psychopathische Fangirls hätte ich gerne mal, wenn sie mich in einen geheimen Schreibbunker entführten, wo ich nur noch schreiben müsste und lecker verpflegt würde. Fühlt euch ermutigt!

            • Luc

              Oh, pass nur auf dass das sich nicht in Richtung von Stephen Kings Misery entwickelt.
              Ich bin bestimmt nicht der einzige, der sich bei einigen deiner Bücher ein idyllischeres Happy End gewünscht hätte ;-)

  7. Lizzy

    Oh Himmel ich liebe deine Zeichnungen :) mir bleibt gar nicht viel zu sagen. Ich finde jedoch insbesondere die letzten Zeichnungen sehr verheißungsvoll und gut getroffen ;) und sie machen Hunger auf mehr! Aber definitiv!

  8. Anh Thu

    Wow, was für grandiose Zeichnungen!
    Dafür, dass Nicki im Buch als unbesonders und in-Ordnung-hübsch bezeichnet wird, hast du sie wirklich schön und auf ihre Art besonders dargestellt. Ich gebe zu, dass ich mir das Äußere der Protagonisten nie vorstelle, wahrscheinlich weil sie einem die Handlung erzählen und beim Erzählen immer schon die eigene Interpretation steckt. Auf diese Weise und durch ihre eigenen Entscheidungen lernt man die Protagonisten gut genug kennen, dass die bloße Vorstellung ihres Äußeres das gesamte Bild komplett unwerfen würde.
    Man, so richtig umgehauen hast du mich aber mit den Zeichnungen von Tallis. Ich mein, ich fand ihn beim Lesen attraktiv, doch ihn jetzt verbildlich zu sehen, da entfährt mir ein wohliger Seufzer. Die wenigen bereits veröffentlichten Bilder von Tallis waren gar nicht so genau, wie sich für mich herausgestellt hat. Ich jedoch bevorzuge Tallis in der Domäne, die unter deinen Zeichnungen am meisten vertreten ist.
    Theo hab ich mir gar nicht so… ja, hm, prolomäßig vorgestellt. Bei der Figurensammlung macht er einen ziemlich machohaften Eindruck. Dass er sich nicht so verhält, haben wir ja letzte Woche erfahren.
    Über Chips wissen wir noch gar nichts, wirst du ihn uns in den kommenden Wochen noch vorstellen?
    Gretchen wirkt auf mich ein wenig verrucht. Ein bisschen wie aus einer anderen Zeit. Ein bisschen wie die Mutter eines Bordells. Fein, aber auch verwegen. Roter Lippenstift und dunkle Lidschatten findet man in ihrer Handtasche. Und haufenweise glänzende Verpackungen. Ich seh es vor meinen Augen, sie auf einem Divan, auf dem sie ihren Pelzmantel ausgebreitet hat. Sie, wie sie sich mit einer Zigarette zwischen den Lippen darauf reckt und ihr begieriges Glitzern hinter verschlafen heruntergelassenen Lidern versteckt. Sie, wie sie zu ihrem Beischläfer hochblinzelt und ihm mit schiefen Mundwinkeln zu sich heranwinkt.
    Wie gut, dass Gretchen eine vielschichtige Figur ist. Wie gut, dass sie sich nicht in diese Schublade stecken lässt.
    Und Canon? Hm, zu dem weiß ich nichts zu sagen, außer, dass für einen Jungen sehr lange Haare hat. Ich mag auch seine Mütze. Heutzutage tragen ja nur alte Männer sowas, aber da in naher Zukunft Schlaghosen wohl wieder im Trend sein werden, sieht es für diese Mützenart auch nicht schlecht aus.
    Von Tallis aber bin ich hin und weg. So einem will ich mal begegnen. Selbst wenn er ein Dämon wäre. Umso spannender.

    • Jenny-Mai Nuyen

      Hallo Anh Thu!

      Stimmt, Nicki ist ziemlich niedlich dafür, dass sie gar nicht als auffällig hübsch gilt. Das liegt wohl daran, dass ich Menschen recht schnell schön finde. An den meisten Gesichtern, die mir in der Stadt begegnen, entdecke ich reizvolle Details, sodass das Mittelmaß der Schönheit für mich gar keine Abwertung ist. Das merkt man den Zeichnungen von Nicki vielleicht an.
      Tallis stellte eine größere Herausforderung dar, weil er ja auffallend gut aussehen soll – aber wie ein ebenmäßiger Cyborg darf er auch nicht rüberkommen. Daher dachte ich, dass ich seine Züge ein wenig mädchenhaft gestalte. Jungs mit dichten, dunklen Wimpern und weichem Mund können ja durchaus schön UND attraktiv sein…
      Theo wirkt in der Tat ein bisschen proletig auf der Figurensammlung! Manchmal kommt er auch so rüber. Aber wenn man ihn kennt, entpuppt sich das nur als Rolle, die er spielt.
      Chips ist noch gar nicht drangekommen, stimmt. Dabei fällt mir auf, er taucht auch kaum alleine auf. Er ist ja noch viel jünger und hängt eher an den Älteren.
      Wow, deine Vorstellung von Gretchen ist ja selbst ein kompletter Figurenentwurf! Jetzt möchte ich wissen, wer deine Gretchen ist und was sie macht und denkt und will … Geschichte, bitte ^^
      Ja, Canon hat lange Haare. Ich muss gestehen, ich hab ein widerwilliges Faible für Männer ohne Männerfrisur. Das liegt alles an meiner frühkindlichen Prägung durch den Anime „Robin Hood“, in der Robin Hood lange Haare hat. Und sein Gegner Gilbert auch. Und ich war mit fünf Jahren in beide verliebt.
      Die Mütze trägt Canon übrigens, weil der Junge, auf dem Canon lose beruht, ebenfalls immer so eine Mütze trug. Wenn Schlaghosen an Männern wieder in werden, muss ich anfangen, eine solche Mütze zu tragen, um sie mir über die Augen ziehen zu können.

    • Jenny-Mai Nuyen

      „So einem will ich mal begegnen. Selbst wenn er ein Dämon wäre. Umso spannender.“
      Vorsicht ist auch bei Wünschen geboten! Sie könnten erhört werden… ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *